Soziale Anerkennung senkt Risiko für Burnout

Wenn Menschen an ihrem Arbeitsplatz Anerkennung erfahren, wird das Risiko für einen Burnout gesenkt. Zu einer leistungsgerechten Belohnung gehört mehr als nur angemessene Bezahlung. Wichtig ist vor allem die soziale Anerkennung, die Menschen für ihren Arbeitseinsatz erhalten.

Wie lassen sich Arbeitsbedingungen gestalten, damit das Risiko eines Burnouts sinkt? Arbeitgeber sollten in die Organisationskultur investieren. Hier bietet es sich an ins Gesundheitsmanagement zu investieren. Unternehmern und Führungskräfte sollten ein paar Regeln beherzigen, die ich in dem neuen Buch von Sabine Asgodom, „So coache ich“, gefunden habe:

  • merken Sie sich den Namen von Mitarbeitern
  • wenn Sie in ein Büro kommen, grüßen Sie
  • seien Sie höflich in E-Mails
  • kommen Sie pünktlich zu Konferenzen
  • hören Sie zu, Wenn Ihr Mitarbeiter etwas sagt
  • bei Mitarbeitergesprächen „nebenbei“ SMS zu lesen oder zu schreiben, ist ein ganz schlechter Stil
  • dazu gehört auch das Sie E-Mails währenddessen beantworten
  • nicht einfach wortlos aufstehen und hinausgehen

Ich wünsche Ihnen eine entspannte Zeit,

Reginald Müller
www.reginald-mueller.de

 

Balancetipp Nr. 6 Lachen gibt dem Alltag ein Mehr an Lebensqualität

lachen gibt dem Alltag ein Mehr an Lebensqualität
© IckeT – Fotolia.com

Lachen gibt dem Alltag ein Mehr an Lebensqualität. Lachen Sie viel, lesen Sie regelmäßig Witze, oder sehen Sie sich im Internet witzige Videos an? Sollten Sie aber! Warum Lachen die Lebensqualität fördert, erfahren Sie in diesem Tipp.

Sammeln Sie Witze und bauen Sie diese in Ihren Alltag ein.

Hier gleich mal ein Witz, den ich auf dem Blog von Falk Richter gefunden habe:

Das Puzzle

Ein junges Mädchen ruft ihren Freund an: „Schatz, ich hab hier ein Puzzle, aber ich krieg’s nicht hin!“ Ihr Freund: „Ist da keine Vorlage dabei?“ Das Mädchen: „Nun ja, auf der Schachtel ist ein roter Hahn.“ Später sieht sich ihr Freund die Schachtel an und meint darauf: „Liebling, was hältst du davon, wenn wir die Cornflakes wieder einpacken und die Sache vergessen?“

Geteiltes Lachen ist doppeltes Lachen

Lachen Sie in Gemeinschaft mit Freunden, den Kollegen oder der Familie, denn geteilte Freude ist doppelte Freude. Lachen macht gute Laune. Das Lachen normalisiert den Blutdruck, stärkt die Immunabwehr und „Balancetipp Nr. 6 Lachen gibt dem Alltag ein Mehr an Lebensqualität“ weiterlesen

Internationaler Tag gegen Lernstress an Schulen und Universitäten

© Christian Schwier – Fotolia

Schul- und Universitätsaktion der Burnout-Lotsen im November 2013

Am 11.11.2013 wird der von den Burnout-Lotsen und Sensoren initiierte erste „internationale Tag gegen Lernstress an Schulen und Universitäten“ in Stuttgart ins Leben gerufen. Unser Ziel ist es darauf hinzuweisen, dass unsere jungen Generationen mit dem Stress und Druck im Lernalltag nicht mehr zurecht kommen. Auch die Eltern und die Lehrer haben oft selbst großen Stress und so nehmen Distanz zu anderen Menschen, Aggression, psychosomatische Beschwerden und Erschöpfung deutlich zu. Aus diesem Grund findet eine Umfrage statt.

Situation der Schüler und Studenten wird erfasst

Damit ein möglichst genaues Bild über die Situation der Schüler und Studenten in Deutschland und Österreich entsteht, ist es wichtig, dass möglichst viele an der Umfrage teilnehmen. Über das Ergebnis der Lernstress-Umfrage werde ich an dieser Stelle berichten.

http://www.lernstress-umfrage.de

 

Ich wünsche allen einen stressfreien Tag,

Ihr

Reginald Müller
coaching & beratung

Mit dem eigenen Stil zu ganzheitlichem Leben

Mit dem eigenen Stil zu ganzheitlichem Leben

Im Sommer habe ich Urlaub an der Nordsee gemacht. Dort habe ich, unter anderem, den Ort Esens besucht. Die Stadt hat einiges, was man sich anschauen sollte. An der Stadtkirche St. Magnus geht kein Weg vorbei. Ich schaute mir die Kirche aus dem 19. Jahrhundert an. Den Kirchenraum erfüllte geistliche Musik, die mich zur Ruhe kommen ließ. Als ich zum Schriftenstand kam,  fand ich einen bekannten Text von Elli Michler, der mich einlud über das eine oder andere in meinem Leben nachzudenken.

Dieser Text mit der Überschrift „Ich wünsche Dir Zeit“ ist ein hervorragendes Gedicht, dass Mut macht mit dem eigenen Stil zu ganzheitlichem Leben zu kommen. „Mit dem eigenen Stil zu ganzheitlichem Leben“ weiterlesen

Balancetipp Nr. 5: Mit dem Handy bewusst umgehen

mit dem handy bewusst umgehen
© IckeT – Fotolia.com

Schalten Sie das Handy bewusst an einem Tag in der Woche aus.

Können Sie sich noch ein Leben ohne Handy vorstellen? Es ist Segen und Fluch zugleich.

Wenn wir Beispielsweise einen Termin nicht rechtzeitig wahrnehmen können, weil wir im Stau stehen oder der Zug Verspätung hat, dann können wir unkompliziert das dem anderen Mitteilen. Jedoch zu meinen, ständig Erreichbar sein zu müssen, halte ich auf die Dauer für Ungesund. Allein nur das Gefühl ständig Erreichbar sein  zu müssen setzt uns permanent, bewusst oder unbewusst, unter Stress.

Deshalb schalten Sie das Handy bewusst an einem Tag in der Woche ab. Sollte das nicht möglich sein, dann schalten Sie es wenigstens einen Vor – oder Nachmittag ab. Nur das Gefühl, nicht jeder Zeit erreichbar zu sein und wieder mehr Raum für die eigenen Bedürfnisse zu haben , kann wahre Wunder wirken.

Balancetipp Nr. 4

© IckeT – Fotolia.com
© IckeT – Fotolia.com

Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihren Lebenspartner!

Ein wichtiger Faktor für ein Leben in Balance ist der Rückhalt in der Partnerschaft. Deshalb ist es wichtig, sich feste Zeiten für Gemeinsamkeiten einzuplanen. Planen Sie einen festen Termin in der Woche für einen ungestörten Abend zu zweit.  Machen Sie von Zeit zu Zeit ein “Liebes-Wochenende”, an dem Sie wegfahren und sich Zeit nehmen um Ihre Beziehung zu pflegen.

Balancetipp Nr. 3

© IckeT – Fotolia.com
© IckeT – Fotolia.com

Gezielt entspannen!

Machen Sie täglich eine gezielte Auszeit.
Entspannen Sie 20 Minuten.
Diese Zeit gehört Ihnen allein.

Hören Sie Ihre Lieblings-CD, gehen Sie spazieren, oder lesen Sie zur Entspannung ein schönes Buch. Gönnen Sie sich täglich Muße und tun Sie für eine kurze Zeit einfach nichts.
Tabu sind Tätigkeiten nebenbei, telefonieren, Zeitung lesen oder sonstige Dinge.

Die täglichen 20 Minuten gehören Ihnen allein.

 

Balancetipp Nr. 2

© IckeT – Fotolia.com
© IckeT – Fotolia.com

Zeitnehmen gesund zu essen!

Genießen Sie in Ruhe Ihr Essen und nehmen Sie sich Zeit zum essen, denn dann kann Ihr Körper es richtig verdauen.

Seien Sie Achtsam und nehmen Sie Ihr Essen mit allen Sinnen war.

Riechen und schmecken Sie es bewusst.

Ihr Körper, Geist und Ihre Seele werden es Ihnen danken.

 

Balancetipp Nr. 1

© IckeT – Fotolia.com
© IckeT – Fotolia.com

Treiben Sie zweimal die Woche 30 Minuten Sport.

Es geht in erster Linie nicht um Leistung, sondern um Ausdauer.

Fordern Sie sich mit kontinuierlicher Bewegung heraus.

Sie werden sich vitaler und selbstbewusster Fühlen.

Balancetipps

© IckeT – Fotolia.com
© IckeT – Fotolia.com

 

Ein ausgewogenes Leben zu führen ist heute wichtiger denn je.

Der Alltag hat sich verändert. Viele Anforderung strömen Gleichzeitig auf uns herein und durch unsere Bemühungen sie genauso schnell auch zu bewältigen, kurbeln wir unser Hamsterrad an. Das macht auf Dauer Stress, der bis zum Burnout führen kann, wenn wir nicht für Ausgleich im alltäglichen Leben sorgen.

Jede Woche gebe ich Ihnen deshalb ein Tipp für ein Leben in Balance.