Festlich ohne Pastor – Anlässe einen würdigen Rahmen geben

festlich ohne pastor

Im Leben gibt es Situationen, die uns viel bedeuten. Wege berühren oder kreuzen sich. Sie gehen zusammen und trennen sich nach einiger Zeit wieder. Als Freier Theologe begleite und unterstütze ich Sie, damit Sie Ihre bedeutungsvollen Zeiten im Leben, einen stimmungsvollen Rahmen geben.

Mit Festlich ohne Pastor gehe ich einen „neuen“ Weg und erweitere, wie es so schön heißt mein Portfolio. Wenn ich es genau nehme ist es für mich kein neuer Weg, sondern ich kehre zum „alten“ Weg zurück. Denn schon früher, als ich noch als Priester im Amt sein durfte, habe ich Menschen bei besonderen Anlässen begleitet.

Viele Menschen kehren, aus den unterschiedlichsten Gründen, den Kirchen den Rücken. Andere dürfen, aus welchen Gründen auch immer, keine kirchliche Feier veranstalten. Da ich nun selbst, wegen des Zölibates das System Kirche durchbrochen habe, möchte ich Menschen, die besondere Anlässe festlich beschreiten wollen, einen würdigen Rahmen geben.

Oft kommt eine kirchliche Feier nicht in Frage weil, „Festlich ohne Pastor – Anlässe einen würdigen Rahmen geben“ weiterlesen

Achtsames Essen – präventiv gegen Burnout!

Thich Nhat Hanh schreibt in seinem Buch „Heute achtsam leben“  unter anderem: „Achtsames Essen verbindet uns mit der Nahrung, die uns von der Natur, den Lebewesen und dem Kosmos geschenkt wird, und drückt unsere Dankbarkeit dafür aus.“
Diesen Satz halte ich für sehr wichtig, sind wir doch ein Teil des Kosmos.
In Zeiten, des wachsenden Fast-Food Konsums nehmen wir uns immer weniger Zeit für das Essen. Nicht nur das wir unseren Bezug zur Nahrung verlieren,  sondern die Speisen werden dadurch nicht genügend zerkleinert und Übersäuern im Magen! Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie Ihr Essen in aller Ruhe. Sie werden schnell feststellen: Magen- und Darmprobleme nehmen spürbar ab! Mit relativ wenig Aufwand können wir eine große Wirkung zum Stressabbau erzielen.

Ein zweites kommt noch hinzu: Wenn wir uns mit allen Sinnen bewusst ernähren, bekommen wir vermutlich einen Bezug zur Nahrung und werden so zu dankbare Menschen, die täglich genügen zu essen haben.

Ich wünsche allen einen schönen zweiten Fastensonntag.

 

Herzliche Grüße,

Reginald Müller
www.coaching-mueller.de